Einträge von Mathusan Malarvannan

Die Arbeitszeiten von Auszubildenden werden in der Regel von dem Ausbildungs- oder Tarifvertrag, dem Arbeitszeitgesetz oder betrieblichen Vereinbarungen bestimmt. Üblicherweise verteilen sich 35 bis 40 Stunden auf fünf Arbeitstage in einer Woche.... weiterlesen

... weiterlesen

Im heutigen Beitrag stell Ihnen Daniela Gieseler, die Inhaberin von AzubiScout, verschiedene Führungsstile und ihre Einsatzmöglichkeiten in der Ausbildung vor.... weiterlesen

... weiterlesen

Ausbilder sind die wichtigsten Ansprechpartner für Azubis und unterstützen diese in unterschiedlichen Bereichen auch durch die Einnahme verschiedenster Rollen. Beispielsweise sind Sie ein wichtiger Ansprechpartner für Fragen oder Probleme, unterstützen Ihre Auszubildenden bei der Prüfungsvorbereitung, machen Ihre Azubis mit der Unternehmenskultur vertraut…... weiterlesen

... weiterlesen

Auszubildende befinden sich im Dschungel der Finanzwelt, denn es gibt weder das Schulfach „Finanzwissen“ noch haben alle Eltern ihren Kindern dieses Wissen vermittelt. Kein Wunder, dass die sozialen Medien voller „Geheimtipps“, zweifelhafter Angebote und Berater sind, bei denen nicht nur Auszubildende hinterher nicht mehr wissen, was überhaupt zu tun ist. Die Finanz-Dschungel-Frage entsteht: „Ich bin ein Auszubildender, wer holt mich hier raus?“.... weiterlesen

... weiterlesen

Als Ausbilder stehen Sie permanent auf einer imaginären Bühne, sodass Sie ständig von Ihren Auszubildenden beobachtet und Ihr Verhalten abgeguckt wird. Damit sich Ihre Azubis nichts Falsches bei Ihnen abgucken, klären wir Sie im heutigen Video über die Vorbildfunktion des Ausbilders auf.... weiterlesen

... weiterlesen

Wie bereits im letzten Blogbeitrag angekündigt, werden wir im heutigen Beitrag drei weitere Tipps zum optimalen Lernen im Homeoffice vorstellen. Dabei gehen wir auf die Erstellung von Lernplänen, das gehirngerechte Lernen sowie die Visualisierung von Lernerfolgen ein.... weiterlesen

... weiterlesen

Fällt Ihren Azubis das Lernen im Homeoffice auch schwer? In den Zeiten von Homeschooling und Homeoffice ist es besonders schwer, sich noch zum „Homelearning“ zu motivieren. Hier bekommen Sie Tipps, mit denen Sie Ihre Azubis unterstützen und Lernerfolge sichtbar machen können.... weiterlesen

... weiterlesen

Durch den „Tag der offenen Ausbildung“ haben Sie und der gesamte Ausbildungsbetrieb die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen, sich mit Kunden, Partnern oder sogar potenziellen Auszubildenden auszutauschen. An solchen Tagen bietet es sich ebenso an, die Ausbildungsangebote des Betriebes vorzustellen, Fragen mit Schülern oder Interessenten zu klären und Ihnen die Möglichkeit einer beruflichen Orientierung zu geben.... weiterlesen

... weiterlesen

Die Verwendung von digitalen Werkzeugen in der beruflichen Ausbildung sowie Weiterbildung birgt Chancen für Ausbilder und Ausbilderinnen. So können digitale Tools beispielsweise dafür genutzt werden, um flexibles, ortsunabhängiges und spielerisches Erlernen von Fähigkeiten oder Lernstoffen zu ermöglichen. 66,6 Millionen Menschen in Deutschland haben bereits Zugang zum Internet und damit auch Zugang zu diversen Diensten, die für das Lehren genutzt werden könnten (Statista, 2021).... weiterlesen

... weiterlesen