Digitale Entgiftung für Azubis: wie Sie eine Social Media-Sucht bekämpfen

Wieso ist das mein Problem könnten Sie nun sagen? Wieso ist das Ihr Problem, wenn die Auszubildenden ständig vor dem Smartphone hängen und Angst haben, etwas zu verpassen… Eigentlich könnte es Ihnen egal sein, was die Auszubildenden in Ihrer Freizeit machen, allerdings müssen Sie mir recht geben, dass die ständige Ablenkung auf dem kleinen Bildschirm die Konzentration und Aufmerksamkeit erheblich beeinträchtigt.

Diesen Effekt merken wir bereits an uns selbst. Oftmals greifen wir in Momenten, in denen wir eigentlich etwas anderes zu tun hätten – Abendessen, Fernsehen, Spazieren gehen, Autofahren (ACHTUNG: verboten!!!) zum Handy. Wenn Sie solche Anzeichen bemerken, kann dies auf eine Sucht hindeuten. So kann man zurecht behaupten, dass eine exorbitante Smartphone-Nutzung von der Ausbildung ablenkt. 

Möglichkeiten und Denkansätze zur digitalen Entgiftung: 

handy verbot

Offline Area: ein Raum im Unternehmen, wo Geräte nicht erlaubt sind. Sie werden sehen, wie schön man dort zur Ruhe kommen kann und was für fantastische Gespräche entstehen. Bestimmt ist es für Ihre Azubis zunächst ungewohnt, aber bald werden sie merken, dass eine „Digitale-Auszeit“ auch gut tun kann. 

Azubi-Offline Event: versuchen Sie das nächste Azubi Event einmal ohne Smartphones als ständiger Begleiter. Sportereignisse, Grillen, Wandertag, Azubi-Tag bieten Sie den Azubis ein ereignisreiches Alternativprogramm und binden Sie die digitale Entgiftung sinnvoll ein. 

Entgiftung zu Hause: eine Empfehlung, die Sie Ihren Jugendlichen aussprechen können, ist, digitale Medien zu Hause nur an einem bestimmten Ort zu nutzen. So können Sie vielleicht die allgemeine Nutzung im Überblick behalten.

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.

I agree to have my personal information transfered to GetResponse ( more information )