Checkliste: Azubi-Einsatzplanung

Bereits letzte Woche haben wir Ihnen die Grundlagen zur Azubi-Einsatzplanung beschrieben. Heute möchten wir Ihnen zusätzlich eine Checkliste präsentieren, die übrigens auch von dem Magazin „WirAusbilder“ veröffentlicht wurde.

Damit Sie alle Punkte von letzter Woche im Blick behalten, haben wir Ihnen eine knappe Checkliste angefertigt. Wenn Sie alle Punkte berücksichtigen, die wir Ihnen in dieser Tabelle zur Verfügung stellen, dann sind sie auf dem richtigen Weg, eine geeignete Planung für Ihre Anforderungen zu erstellen.

Einsatzplanung Erledigt?
Vakanzen und Ansprechpartner in den jeweiligen Abteilungen klären
Verfügbare Ansprechpartner festlegen
Min. und max. Verweildauer des Einsatzes pro Abteilung festlegen
Individuelle Stärken und Schwächen der Azubis bei der Planung berücksichtigen
Sicherstellen, dass alle Auszubildenden die nötigen Kenntnisse erhalten und alle Bereiche abdecken
Probezeit eingetragen?
Berufsschulblöcke berücksichtigt?
Urlaub bestätigt und eingetragen?
Prüfungen berücksichtigt?
Zusätzliche Maßnahmen (z.B. Schulungen) oder außerbetriebliche Lernorte vermerkt?
Verkürzung/ Verlängerung berücksichtigt?

 

Natürlich kann diese Liste nicht vollständig sein, da Sie – wie letzte Woche bereits erwähnt – unterschiedliche Voraussetzungen haben: Azubianzahl, Unternehmensgröße, Ausbildungsberuf und betriebliche Gegebenheiten variieren. Jedoch sind die Grundüberlegungen, die Sie in der Auflistung finden, immer gleich.

Egal, ob Sie in einem großen oder in einem kleinen Unternehmen arbeiten, selbstständig sind oder erst mit der Ausbildertätigkeit begonnen haben: Sie bereiten mit der Einsatzplanung den Weg in die berufliche Zukunft der Auszubildenden. Sie haben die Möglichkeiten mit einer rücksichtsvollen und umsichtigen Planung Stärken zu vertiefen, Schwächen auszubessern, Interesse zu verstärken und Motivation zu wecken.

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.

I agree to have my personal information transfered to GetResponse ( more information )