Begehrte Brückentage

Wer macht nicht gerne Urlaub? Urlaub machen ist wichtig. Nicht nur, weil dadurch unser Stresslevel erheblich reduziert wird, sondern wir so auch mehr Zeit mit der Familie verbringen können und Dinge tun können, die uns schon immer bewegt haben.
Im heutigen Blogbeitrag soll es um das Thema Feiertage bzw. Urlaub gehen. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor, wie Sie sich mehr arbeitsfreie Zeit mithilfe der anstehenden Feiertage in diesem Jahr verschaffen.

Die Deutschen haben im Durchschnitt 28,9 Urlaubstage zu Verfügung (Stand: Sommer 2018).
Wenn man bedenkt, dass dem 255 Arbeitstage (5-Tage-Woche) gegenüberstehen, ist die Anzahl an Urlaubstagen verhältnismäßig doch gering.
Je nach Bundesland haben Arbeitnehmer die Möglichkeit, Ihre Urlaubstage so zu legen, dass Sie die zusätzlichen Feiertage optimal als Brückentage nutzen können.

Feiertage im Juni und Mai

In diesem Jahr kann man in der Zeit von Mai bis Juni einige freie Donnerstage genießen und sich sogar vier freie Tage am Stück sichern.
Am 21. Mai starten wir mit Christi Himmelfahrt. Kurz danach folgt schon der Pfingstmontag. Wenn Sie sich den Rest der Woche freinehmen, bekommen Sie 9 Tage am Stück frei. Am 11. Juni steht Fronleichnam an (auch ein Donnerstag), zumindest in den folgenden Bundesländern: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.
Wer sich an allen Tagen zwischen Pfingsten und Fronleichnam freinimmt, also vom 8. bis zum 10. Juni, könnte ganze 20 freie Tage am Stück genießen und das mit nur acht eingesetzten Urlaubstagen.

Weihnachten und Neujahr

Dann sind wir schon wieder am Ende des Jahres. Die Weihnachtstage sind dieses Jahr etwas arbeitnehmerunfreundlich (Freitag und Samstag). Da der 1. Januar ein Montag sein wird, können Sie sich mit vier Tagen Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr auf neun freie Tage freuen. Natürlich nur, wenn bei Ihnen am 24. Dezember und 31. Januar „die Räder stillstehen“.

Wir haben Ihnen verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie mehr aus den Feiertagen in diesem Jahr herausholen können. In der Realität sieht es natürlich nicht ganz so leicht aus. Beispielsweise müssen Urlaubs- oder Brückentage von Ihrem Arbeitgeber bestätigt werden. Trotzdem empfehlen wir, eine dieser Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen, damit Sie mehr Zeit für Ihre Familie, Freizeit oder sonstige Tätigkeiten haben. Denn wie Herr Steffeln schon richtig sagte: „Die Kunst des Ausruhens ist ein wesentlicher Teil der Kunst des Arbeitens“.

Das Team von Azubiscout wünscht Ihnen ein großartiges Urlaubsjahr 2020.

Hier gibt es kostenlose Infos und Tipps für Ausbilder:

Tragen Sie sich ein, um keinen Beitrag mehr zu verpassen!

Ich stimme der Datenübertragung zu GetResponse ( more information )

Ihre Daten sind bei uns sicher.