Spielerisches Lernen: Kahoot

Kennen Sie KAHOOT? Mittlerweile ist es eines unserer Lieblingstools im Seminar „Digitalisierung“. Wir zeigen mit spielbasierten Plattform, wie Ausbilder ihre Azubis im Handumdrehen für neuen Lernstoff begeistern können.

Kahoot erschien im August 2013 und hat seitdem 1.5 Millionen Ersteller und 49 Millionen Spieler erreicht. Kahoot.com gilt als „spielorientierte Bildungswebseite“, die es ermöglicht, eigene Quizze, Umfragen usw. zu erstellen und diese mit beliebig vielen Teilnehmern über verschiedene Medien, wie Laptop, Smartphone etc. abzufragen. Der entscheidende Vorteil ist, dass Sie sich als Ausbilder eigene Fragestellungen passend zu Ihrer Firma, zum Ausbildungsinhalt oder zu anderen Inhalten überlegen und diese dann spielerisch in beliebigen Situationen „abgeprüft“ werden können. Sie benötigen dafür lediglich einen Laptop vorzugsweise mit einer Verbindung zum Beamer, um die Anzeige für alle Teilnehmer gut sichtbar zu präsentieren, und eine gute Internetverbindung. Die Teilnehmer brauchen lediglich ihr Smartphone. Obwohl die Internetseite auf Englisch angelegt ist, finden sich zahlreiche voreingestellte Quizze auf Deutsch. Ihr eigenes Quiz können Sie natürlich in jeder beliebigen Sprache erstellen. Die Spielenden (z.B. Auszubildenden) können ganz ohne Anmeldung teilnehmen. Moderatoren (z.B. Lehrer oder Ausbilder) müssen sich jedoch ein kostenloses Profil auf kahoot.com erstellen.

Nach der Erstellung eines Quiz erhält der Moderator einen Zugangs-Pin, den er dann beliebig vielen Spielern zur Verfügung stellen kann. Auf der Seite kahoot.it gelangen die Spieler zur Startseite, wo sie ihren Zugangs-Pin eintragen können. Um an dem Spiel teilzunehmen, trägt jeder einen Spielernamen ein. Der Moderator sollte natürlich darauf achten, dass die Namen akzeptabel sind. Falls sich mal ein „kreativer Ausreißer“ verirrt, kann der Moderator diesen direkt löschen. Der gelöschte Name ist für weitere Versuche gesperrt. Eine Neueintragung mit einem neuen Namen ist jederzeit möglich.

Die Displayansicht des Moderators (Ausbilders) zeigt die Frage und die möglichen Antworten (zwei, drei oder vier farblich markierte Felder mit geometrischen Symbolen). Von diesen Antworten können je nach Quiz eine oder mehrere Antworten richtig sein. Die Ansicht des Moderators zeigt auch die verbleibende Zeit, in der eine Antwort abgegeben werden kann. Diese Antwortzeit kann bei der Erstellung der Fragen variabel festgelegt werden. Die Displayansichten der Mitspieler zeigen vier Felder mit den Farben und Symbolen der vorgegebenen Antworten. Um eine Antwort auszuwählen, wird die entsprechende Farbe angeklickt. Nach jeder Frage wird auf dem führenden Gerät eine Rangliste der fünf Spieler mit den meisten Punkten angezeigt. Das Punktesystem bei der Beantwortung führt zu einer motivierenden Wettbewerbsstimmung unter den Teilnehmern, die sehr gut für Ihre Zwecke genutzt werden kann.

Obwohl die Erstellung eines eigenen Spiels (zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse) nicht viel Zeit beansprucht und die Handhabe intuitiv ist, können Sie sich ebenfalls an dem umfangreichen Fundus an bereits erstellten und für die Öffentlichkeit zugänglich gemachten, Spielen erfreuen. Diese können Sie in Ihrem Profil als „Favoriten“ abspeichern, um sie beim nächsten Mal schneller zu finden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen hiermit ein neues aufregendes Werkzeug zur Vermittlung Ihrer Ausbildungsinhalte vorstellen konnten. Ganz im Sinne der Digitalisierung besitzen Sie nun eine weitere Möglichkeit Ihre Azubis zu erreichen und mit ihnen gemeinsam neue Dinge auszuprobieren. Wir sind uns sicher, Ihnen und Ihren Teilnehmern wird es viel Spaß bereiten 😊

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.

I agree to have my personal information transfered to GetResponse ( more information )