Interview zum Praxisbuch “So geht Ausbildung heute!” von Daniela Gieseler

Im Mai 2020 erschien das Buch „So geht Ausbildung heute!“ von Daniela Gieseler im Christiani Verlag. Bereits am Erscheinungstag war nahezu die Hälfte der Erstauflage durch Vorbestellungen verkauft. Hier beantwortet uns Frau Gieseler einige Frage zu ihrem Buch.

Frau Gieseler, die klassische Frage zum Einstieg: Was hat Sie dazu motiviert, ein Buch zu schreiben?

In meinen Seminaren und Beratungen habe ich oft gemerkt, wieviel kleine Tipps für die Ausbilder bewirken können, wieviel ihnen dies weiterhilft. Die meisten machen zwar die Ausbildereignungsprüfung, wie es vorgesehen ist, sind aber dann bei der Umsetzung in die Praxis auf sich allein gestellt. Und genau an dieser Stelle hapert es oft. Hier will ich mit meinem Buch Hilfestellung für die Ausbilder geben. Ganz besonders wichtig ist dies auch für die Ausbildungsbeauftragten in den Abteilungen, die gar keine Ausbildereignungsprüfung absolviert haben, und wo zum Teil auch theoretisches Hintergrundwissen fehlt. Hierfür habe ich im Buch auch Wissen, z. B. über Lehrmethoden und Gesprächstechniken mit eingebaut, aber immer so, dass es direkt in die Praxis umsetzbar ist. Hilfreich dafür sind auch die vielen Praxisbeispiele, in denen ich darüber berichte, was mir in meinem Alltag, bei meinen Beratungen und Coachings für Ausbilder begegnet ist.

Worum geht es in Ihrem Buch?

Es ist ein Praxisbuch für Ausbilder, hauptsächlich in kleinen und mittelständischen Betrieben. Es soll eine wirkliche Arbeitserleichterung im Alltag sein. Das heißt nicht zu viel wissenschaftliches Blabla, sondern konkrete Tipps, Umsetzungshilfen, Checklisten und Beispiele aus der Praxis für die Praxis. Dazu eine begleitende Webseite, wo es sehr viel Material gibt, auch Vorlagen die direkt angewandt werden können oder Videos in denen Dinge nochmals erklärt werden. Hier kann man sich dann ausführlicher informieren, auch wenn man zum Beispiel zu einer Thematik mehr theoretisches Hintergrundwissen haben möchte, was im Buch bewusst kurz gehalten wird.

Welche Fragen werden für Ausbilder beantwortet?

Alle Fragen die in kleinen und mittelständischen Betrieben auftauchen können: Wie finde ich passende Auszubildende – mit vielen Tipps für das Ausbildungsmarketing; wie gestalte ich den Ausbildungsstart und wie kann ich den Azubis etwas beibringen: Lehrmethoden, klassisch und modern, digital und kreativ. Wie gestalte ich ein Azubi-Gespräch, was sollte ich bei Feedback & Bewertungen beachten und was ist für die Übernahme wichtig? Und natürlich auch: Was tue ich, wenn es mal Probleme gibt, wo kann ich mich hinwenden, wie sollte ich vorgehen. Und falls doch mal eine Frage unbeantwortet bleibt gibt es auch immer die Möglichkeit, einen unserer Ausbildungsexperten von AzubiScout.com zu fragen.

Das Buch wird angekündigt als „Praxisbuch“ – warum?

Wie vorhin schon erwähnt fühlen sich viele Ausbilder nach der Ausbildereignungsprüfung mit der Umsetzung in die Praxis allein gelassen, dies höre ich immer wieder in meinen Seminaren und Beratungen. Hier wollte ich gerne Abhilfe schaffen. Daher ist mein Buch komplett an der Praxis orientiert: alles was ich dort schreibe habe ich selbst in der Praxis angewandt und / oder bei meinen Kunden in die Praxis umgesetzt. Diese Tipps möchte ich in meinem Buch weitergeben, um Ausbildern eine wirkliche Hilfe, eine Arbeitserleichterung im Alltag mitzugeben. Hierfür gibt es zum Beispiel viele Checklisten, Vorlagen, Beispiele aus der Praxis, Umsetzungshilfen und vieles mehr.

Kurz zu Ihrer Vita: Sie waren selbst als Ausbilderin tätig, richtig?

Ja, zuerst als Ausbildungsbeauftragte – also als „Azubi-Betreuerin“ in der Abteilung, dann als Ausbilderin und zuletzt als Ausbildungsleitung. Danach habe ich mich mit AzubiScout.com selbstständig gemacht. Jetzt beraten und schulen meine Mitarbeiter und ich jedes Jahr viele tausend Menschen – eine großartige Aufgabe!

Aber Sie kennen auch die „andere Seite“, ich habe gelesen, dass Sie vor Ihrem Studium selbst eine Ausbildung absolviert haben?

Das stimmt, eine Ausbildung zur Bürokauffrau. So kenne ich auch die Sicht des Auszubildenden, das ist oftmals sehr hilfreich (lacht). Studiert habe ich dann nebenberuflich, das war zeitlich herausfordernd, aber auch eine sehr interessante Erfahrung.

Erzählen Sie uns auch etwas über sich privat?

Gerne. Ich bin 38 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder, wir leben in Freudenberg (Siegerland). Ich lese gerne, mag Sport und Reisen – besonders in warme Länder, Spanien ist mein Favorit – sowie das Spielen mit den Kindern. Außerdem mag ich gutes Essen, da ist es dann vorteilhaft dass ich mich auch viel bewege.

Zum Abschluss die Frage: Sind weitere Projekte in Planung?

Sie meinen wahrscheinlich Buchprojekte? Da habe ich zwar schon Ideen, aber kein konkretes Projekt in Planung. Aktuell arbeiten wir an einem anderen, spannenden Projekt, unserem neuen Mastermind-Kurs für Ausbilder. Hier bekommen Ausbilder Unterstützung und Hilfe zu den Fragen, die sie gerade beschäftigen. Dazu gibt es monatlich Inputs zu aktuellen Themen, so dass die Ausbilder immer up-to-date bleiben. Ein tolles Konzept von dem ich sehr überzeugt bin.

Vielen Dank für das Interview!

Hier gibt es kostenlose Infos und Tipps für Ausbilder:

Tragen Sie sich ein, um keinen Beitrag mehr zu verpassen!

Ich stimme der Datenübertragung zu GetResponse ( more information )

Ihre Daten sind bei uns sicher.