Gesprächsleitfaden für ein Übernahmegespräch

Unser neuer AusbilderBlog ist da! Hier erscheinen pünktlich jeden Dienstagmorgen Artikel, Videos und Checklisten mit vielen Infos und Tipps für Ausbilder.

Hier ist unser erster Artikel, speziell für Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte:

Gesprächsleitfaden für ein Übernahmegespräch

Neben dem Prüfungsstress ist die Angst vor dem Ungewissen respektive die Frage „Was kommt danach?!“ ein enorm wichtiger Punkt in den Köpfen Ihrer Auszubildenden, den Sie nicht unterschätzen sollten. Jeder liebt Plansicherheit!

Wenn Sie also gern einen oder mehrere Ihrer Azubis behalten möchten, dann ist es durchaus ratsam die Übernahme Ihrer Talente so früh wie möglich (Achtung: Azubis nicht Überrumpeln!) zu organisieren und zu planen. Es liegt auf der Hand, dass an dieser Stelle die Kommunikation äußerst wichtig ist. Vermeiden Sie das typische „Aneinander-Vorbeireden“ und klären Sie die offenen Punkte in einem Übernahmegespräch.

Vorbereitung

  • Planen Sie das Gespräch ca. ein halbes Jahr vor Ausbildungsende
  • Überprüfen Sie den Ausbildungsgang des Azubis
  • Sprechen Sie den Personalbedarf mit Abteilungsleitern ab (Positionen, die frei werden oder Mehrbedarf, etc.)
  • Welche Zusatzqualifikationen sind für eine Übernahme erforderlich?
  • Ruhige Umgebung auswählen, ohne Störungen

Ablauf

  • Sinn und Zweck des Gesprächs kurz erläutern.
  • Besprechen Sie wie ihm die Ausbildung gefallen hat.
  • Erfragen Sie Möglichkeiten der Verbesserung.
  • Diskutieren Sie die Übernahmemöglichkeiten. Gleichen Sie Anforderungen der Abteilungen mit Wünschen der Azubis ab.
  • Fragen Sie nach persönlichem Feedback als Ausbilder. Sie lernen schließlich nie aus.

Abschluss

  • Erörtern Sie gemeinsam die Prüfungsvorbereitungsmaßnahmen.
  • Wie kann man in der verbleibenden Zeit unterstützen?
  • Fassen Sie die vereinbarten Punkte kurz zusammen oder lassen Sie dies vom Azubi tun. So lässt sich überprüfen, ob die Zielvereinbarungen und besprochenen Themen klar verdeutlicht sind.

Tipps

  • Beobachten Sie den Azubi vor der Prüfung aufmerksam
  • Organisieren Sie eine Feierlichkeit bei bestandener Prüfung
  • Entwickeln Sie Weiterbildungsmaßnahmen bei erfolgreicher Übernahme
  • Erstellen Sie ein Ausbildungszeugnis
  • Begleiten Sie den Azubi noch für 1-2 Wochen nach der Übernahme

Nun, packen Sie es gemeinsam an und besprechen Sie die Möglichkeiten mit Ihren Azubis. Es gibt nichts Wertvolleres als einen bereits von Ihnen ausgebildeten, motivierten und dankbaren jungen Menschen weiterhin begleiten zu dürfen; der Einsatz zahlt sich schließlich aus…

*********

Wie gefällt Ihnen unser erster Blogartikel? Ist er hilfreich für Sie? Und wie handhaben Sie das Thema „Übernahme“ in Ihrem Unternehmen? Schreiben Sie uns doch – gerne auch mit Themenwünschen, Fragen und Anregungen für unsere zukünftigen Artikel: Kontakt.

Und um künftig keinen Artikel mehr zu verpassen tragen Sie sich einfach links unten im „Footer“ in unseren Newsletter ein.

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.