Ausbildungsbeauftragte gewinnen und qualifizieren

Auszubildende können nicht tagtäglich von dem Ausbilder oder der Ausbilderin begleitet und unterstützt werden. Um trotzdem Ihre Azubis möglichst parallel in der Ausbildungszeit zu betreuen, können Sie auf engagierte und motivierte Mitarbeiter zurückgreifen, die öfters auch als Ausbildungsbeauftragte bezeichnet werden. Ausbildungsbeauftragte können unter der Verantwortung der Ausbilder als Hilfskräfte mitwirken, müssen aber persönlich geeignet sein und die für die Vermittlung von Ausbildungsinhalten erforderlichen beruflichen Kenntnisse, Fertigkeiten sowie Fähigkeiten besitzen (§ 28 Abs. 3 BBiG).

Aufgaben und Rolle

Die Aufgaben von Ausbildungsbeauftragten können sich von Betrieb zu Betrieb unterscheiden und sind dementsprechend von der Organisation des Ausbildungsbetriebes abhängig. Wichtig ist jedoch, dass Sie den Ausbildungsbeauftragten von vorneherein über die Zuständigkeiten aufklären.

Grundsätzlich ist es so, dass Ausbildungsbeauftragte die praktische Ausbildung der Auszubildenden in der Fachabteilung übernehmen. Dabei geht es darum, die in der Ausbildung gelernten Inhalte umzusetzen. Weitere Aufgaben, die ein Ausbildungsbeauftragter übernehmen kann, sind die Überprüfung von Ausbildungsnachweisen, Führen von Feedback- bzw. Beurteilungsgesprächen oder die Delegation von Arbeitsaufgaben. Hinzu kommt, dass ein Ausbildungsbeauftragter nicht nur die fachliche Ausbildung, sondern auch die persönliche Weiterentwicklung der Azubis übernehmen kann.

 So gewinnen Sie Ausbildungsbeauftragte

Zuallererst sollten Sie bekannt machen, dass Sie Ausbildungsbeauftragte für Ihre Auszubildenden suchen und fördern möchten. Dies kann beispielsweise durch Mundpropaganda oder durch die interne Verbreitung von Stellenanzeigen geschehen. Sollten die Mitarbeiter oder Kollegen nicht von selbst reagieren, dann können Sie auch gezielt Personen ansprechen, die Sie für geeignet halten. Mitarbeiter, die sich von selbst melden, sind meistens immer motivierter.

Ausbildungsbeauftragte fördern

Selbstverständlich sollten Ausbildungsbeauftragte auch gewisse berufspädagogische Kompetenzen haben, die Sie als Ausbilder vermitteln und vertiefen sollten. Hierbei können Sie Ausbildungsabläufe, Lehrmethoden oder den Umgang mit den Azubis erklären. Weiterhin können Sie den Ausbildungsbeauftragten verdeutlichen, wie diese Feedback- bzw. Beurteilungsgespräche optimal führen können und auf welche Aspekte die Betreuer dabei achten sollten.

 

Ihr AzubiScout Team


Hier finden Sie unsere Seminare für Ausbildungsbeauftragte: