Wie Sie Azubis erfolgreich motivieren… Teil 2

Im 1. Teil unserer kleinen Motivationsserie haben wir Ihnen erläutert warum Motivation überhaupt so wichtig für die Auszubildenden ist und dass sich damit viele Probleme von alleine erledigen. Außerdem haben wir Ihnen ein paar Tipps für den ersten Tag mit den neuen Azubis gegeben sowie insgesamt für einen optimalen Start in die Ausbildung (über unsere Checkliste im Download). Im 2. Teil geht es nun um die weitere Ausbildung. Hier finden Sie unseren Beitrag auch wieder zum hören:

Nachdem Ihnen ein motivierter Start gelungen ist geht es darum, die Motivation auch darüber hinaus aufrecht zu erhalten. Wichtig sind dabei vor allem regelmäßige Gespräche mit Ihren Auszubildenden. Das erste Mal wie oben erwähnt nach dem ersten Tag, aber auch mehrmals in der ersten Woche sollten Sie sich bei ihrem Azubi erkundigen wie ihm die Ausbildung gefällt, ob er sich wohlfühlt, ob es Fragen gibt und was er bisher für einen Eindruck hat.

Auch im weiteren Verlauf der Ausbildung bleiben Gespräche wichtig – drücken Sie damit die Wertschätzung gegenüber Ihrem Auszubildenden aus. Geben Sie ihm regelmäßig Feedback über seinen Leistungsstand, sagen Sie ihm was gut läuft und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt, aber lassen Sie auch ihn zu Wort kommen. Was beschäftigt Ihren Azubi, wo gibt es vielleicht Probleme, wie kommt er mit seinen Aufgaben zu Recht, versteht er sich mit seinen Kollegen? Durch regelmäßige Gespräche können Sie eventuell aufkommende Schwierigkeiten früh erkennen und rechtzeitig gegensteuern.

Wir geben eine Empfehlung die viele verwundert: Sprechen Sie am Besten einmal pro Woche mit Ihren Azubis. JA, Sie haben richtig gelesen, einmal pro Woche. Das mag Ihnen viel erscheinen, aber dadurch sind Sie immer ganz nah an Ihren Azubis ran, bekommen mit wenn es Probleme geben sollte und können direkt eingreifen. Überlegen Sie einmal umgedreht: Ihr Azubi hat etwas auf dem Herzen, es ist nur eine Kleinigkeit, soll er deswegen den Ausbilder extra stören? Wahrscheinlich wird die Antwort meist „Nein“ lauten. Wenn Sie hingegen ohnehin zum regelmäßigen Gespräch zusammen sitzen kommen hingegen auch solche Kleinigkeiten auf den Tisch, von denen Sie sonst vermutlich nichts erfahren hätten. Zu diesen so wichtigen, regelmäßigen Gesprächen wird es in Kürze noch einen eigenen Beitrag geben, wo wir Ihnen auch zeigen, wie Sie diese zeitsparend in Ihren Alltag integrieren können und welche Themen sich für die Gespräche eignen.

Nicht zu vergessen beim Thema Motivation: Loben Sie Ihre Auszubildenden! Manche gehen nach dem Motto vor „Nicht gemeckert ist genug gelobt“, vollkommen falsch – nichts motiviert Ihre Azubis so wie ein ehrlich gemeintes Lob und die damit ausgedrückte Anerkennung. Verändern Sie Ihren Blickwinkel und achten Sie einmal bewusst nicht auf die Fehler Ihres Azubis sondern auf das was er richtig gut macht.

Das wichtigste zur Motivation von Auszubildenden aber ist ein motivierter Ausbilder! Gehen Sie mit gutem Beispiel voran, schaffen Sie ein positives Betriebsklima und behandeln Sie Ihre Mitarbeiter und Auszubildenden mit Wertschätzung – dann haben Sie schon einen großen Schritt in die richtige Richtung getan.

Hat Ihnen unsere kleine Serie gefallen? Natürlich kann man über das Thema Motivation noch viel mehr schreiben – und es wird auch sicherlich noch einiges kommen. Welche Themen wünschen Sie sich sonst noch? Schreiben Sie uns unter Kontakt oder auf Facebook.

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.