Mit motivierten Azubis optimal starten!

Das Auswahlverfahren liegt hinter Ihnen und Sie haben nun endlich die passenden Auszubildenden für Ihr Unternehmen gefunden. Jetzt sind Sie froh dass Sie die Auswahlprozedur erstmal wieder für ein Jahr ad acta legen können. Doch was passiert wenn der Auszubildende wieder abspringt?

Viele werden das Problem kennen: Manche Jugendliche, die man sorgfältig ausgewählt und eingestellt hat, sagen dann doch noch vor dem eigentlichen Ausbildungsbeginn wieder ab, da sie sich für ein anderes Unternehmen entschieden haben. Jetzt ist guter Rat teuer: Kann man den Ausbildungsplatz unbesetzt lassen? Findet man noch kurzfristig Ersatz – auch wenn man dann schon wieder mit dem Auswahlprozedere beginnen muss? Besser wäre es vorzubeugen, damit der Azubi dem Unternehmen auch während der – oftmals langen – Zeit zwischen Vertragsunterschrift und Ausbildungsbeginn die Stange hält. Hier ist es wichtig mit dem Auszubildenden auch währenddessen regelmäßig im Kontakt zu bleiben.

Und dann gibt es immer noch die Abbruchquote zu Beginn der Ausbildung. Was können Sie tun um hier gegenzusteuern? Hier gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen die helfen, den Ausbildungsstart positiv zu gestalten, damit die Auszubildenden gut motiviert in Ihre Ausbildung starten können. Dieser positive Start hat einen langen Nachhall und sorgt für eine gute Grundstimmung zu Beginn der Ausbildung.

Bedenken Sie dabei: Der Ausbildungsbeginn ist für die Jugendlichen der Start in einen neuen Lebensabschnitt und dementsprechend wichtig – würdigen Sie dies und gestalten Sie den ersten Tag in Ihrem Unternehmen als etwas „Besonderes“ für den neuen Auszubildenden. Wichtig ist vor allem die gute Vorbereitung: Sorgen Sie dafür dass der Arbeitsplatz des neuen Azubis einsatzbereit ist, informieren Sie die Mitarbeiter über den Neuankömmling und benennen Sie einen Paten, dies kann zum Beispiel ein Auszubildender aus dem 3. Lehrjahr sein. Der Pate soll dem Jugendlichen in den ersten Tagen als Ansprechpartner beistehen und ihm Fragen beantworten (bei etwa gleichaltrigen ist die Hemmschwelle Fragen zu stellen geringer, der neue Azubi wird sich mit Problemen und Fragen am Anfang bei seinem Paten oft besser aufgehoben fühlen).

Auch gilt es die Motivation für die gesamte Ausbildung zu erhalten, was für den Ausbilder oftmals eine herausfordernde Aufgabe ist. Aber auch hier können Sie bereits im Vorfeld viel tun um die Schranken für einen positiven Ausbildungsverlauf richtig zu stellen. Begleiten Sie Ihre Azubis von Anfang an und haben Sie immer ein offenes Ohr für sie.

Wie das mit einfachen Mitteln gelingen kann und viele weitere Tipps und Tricks für den motivierten Start mit Ihren neuen Azubis erhalten Sie in unserem kostenlosen Webinar am 26.01.2016 um 10:30 Uhr„Einführungstage für Azubis planen“. Melden Sie sich gleich dazu an.

Weitere Informationen und Anmeldung zum gratis Webinar.

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.