Ausbilder-Tipps: Motivation in der Ausbildung durch loben

 

Loben Sie Ihre Auszubildenden regelmäßig? Ein Lob beflügelt und kann die Auszubildenden sehr motivieren – natürlich nur wenn es sich um ein ernst gemeintes Lob handelt. Manche gehen nach dem Motto vor „Nicht gemeckert ist genug gelobt“. Vollkommen falsch – nichts motiviert Ihre Azubis so wie ein ehrlich gemeintes Lob und die damit ausgedrückte Anerkennung.

 

Verändern Sie Ihren Blickwinkel und achten Sie einmal bewusst nicht auf die Fehler Ihres Auszubildenden sondern auf das was er richtig gut macht. Sie werden merken, mit ein bisschen Fokussierung auf die Stärken Ihrer Azubis und einem offenen und geschulten Auge wird Ihnen viel auffallen was es zu loben gibt.

 

Aber Achtung: Es gilt auch hier dass zu viel des Guten nicht unbedingt besser ist. Sie sollen Ihren Azubi nicht zehnmal am Tag mit Lob überschütten, aber versuchen Sie, ihm mehrfach pro Woche ein Lob auszusprechen. Sie sollten dieses Lob ehrlich meinen und nicht nur halbherzig aussprechen damit es einen motivierenden Effekt hat. Sagen Sie dem Azubi möglichst auch, was er besonders gut gemacht hat und warum Sie seine Arbeit schätzen.

 

Quelle: Artikel „Motiviert durch die Ausbildung“, Daniela Gieseler, Die Ausbilder 05/2013, NWB-Verlag

.

Ausbilder-Infos

Ihre Daten sind bei uns sicher.